Straußenfleisch aus Südafrika

Südafrika ist der Premium-Produktionsort für Straußenfleisch. Die warme Savanne mit viel Freiraum gibt den Straussen viel Bewegungsfreiheit und Möglichkeit zum Scharren. Diese natürliche Zucht-Methode verleiht dem Fleisch seine besondere Qualität.

Straußenfleisch ist besonders zart, schmackhaft und zeichnet sich durch seinen vorteilhaften Fett- und Cholesteringehalt aus.
Das Straußenfleisch ist reich an Eiweiß und geschmacklich ähnelt es dem Rinderfilet.

Kängurufleisch aus Australien

Kängurufleisch ist ein sehr gesundes weil fettarmes und nährstoffreiches Fleisch. Kängurufleisch wird oft mit Rindfleisch verglichen
Das Kängurufleisch ist dunkelrot und enthält nur zwei Prozent Fett, ist also sehr mager. Der Geschmack ähnelt dem von Wild, wegen des geringen Fettgehaltes soll es jedoch nur „medium“ zubereitet werden, da das Fleisch ansonsten sehr trocken und hart wird.

Zebrafleisch aus Afrika

Zebrafleisch ist sehr saftig und zart, denn das hell rote Fleisch wird von feinen Fettäderchen durchzogen.

Das Fleisch ist ideal für Braten oder Grillen, verfügt allerdings über einen hohen Eigengeschmack.
Als Angehörige der Gattung Pferde das Fleisch von ähnlicher Beschaffenheit wie Pferdefleisch durch die fast ausschließliche Lebensweise als Wildtiere sind aber auch Eigenschaften von Wildbrett wie ein geringer Fettanteil von ca. 1,5 % typisch. Es wird in Deutschland zur Gruppe der exotischen Fleischsorten gezählt.

Krokodilfleisch aus Afrika

Krokodilfleisch ist sehr gesund, denn es verfügt über sehr fettarmes festes Fleisch, ähnlich dem hellen Hühnerfleisch oder Putenfleisch.
Sein geringer Eigengeschmack und das zarte Krokodilfleisch machen es auch für Einsteiger beim Exotenfleisch interessant.
Das helle Fleisch des Krokodils ähnelt im Geschmack und Aussehen an Geflügel.
Die Nachfrage an Krokodilfleisch steigt jährlich